Die 1950er Jahre waren entscheidend und intensiv. Der Weltkrieg hatte seine Auswirkungen auf jeden Aspekt des Lebens hinterlassen. Die Mode war keine Ausnahme. Der Kleidungsstil der 50er Jahre war traditionell und etwas konservativ, sogar für Männer. In diesem vollständigen Leitfaden stellen wir Ihnen nicht nur die Männermode der 1950er Jahre in ihrer ganzen Pracht vor, sondern geben Ihnen auch eine gesunde “Wie man sie rockt”-Erfahrung.7

Vintage

In dieser glorreichen Ära vollzog sich ein großer Wandel in der Männermode. Das dumpfe Grau und Braun ging schnell in lebendige Töne über, sobald der Kriegsstaub in der Luft verschwand. Das größte Highlight dieses Modewechsels war die Lässigkeit. Man hatte den Eindruck, dass die Jugend die Haupttriebkraft dieses Wandels ist.

Ein kurzer Hintergrund des Übergangs der Männermode der 1950er Jahre

Bevor die hellen und kräftigen Farben und Muster in das Lookbook der Männermode kamen, waren graue und braune Farben ein Muss in der Garderobe eines jeden Mannes. Mitte und Ende der 1940er Jahre dominierten Weltpolitik, Finanzwelt, wirtschaftliche Niederlagen und was nicht alles. Abgesehen von Grautönen waren dezente Blau- und Brauntöne die wenigen anderen Optionen für Männer, die sich von der Masse abheben wollten. Aber ja, das war so ziemlich der ganze Spaß an der Männermode zu dieser Zeit.

Ein lebhaftes Auftauchen: Männermode der 1950er Jahre

Sobald sich der Zweite Weltkrieg beruhigt hatte und Gewehre und Kugeln außer Sichtweite waren, begannen die Menschen wieder ins Leben zurückzukehren. Sie begannen, nach Wegen zu suchen, das Kriegsgebiet loszulassen. Mode war eines der Dinge, von denen sie glaubten, sie würden sich ändern. Obwohl das Grau und Braun nicht so schlimm war, brauchte jeder ein bisschen Farbe.

1950s Men’s Fashion

Die ‘Pfauen’-Mode

Große Muster, helle und pastellige Töne, schwere Texturen und mutige Sportbekleidung fanden schnell Eingang in die neue Männermode nach dem Zweiten Weltkrieg. Unmittelbar nach dem erfolgreichen Verlassen eines Kriegsgebiets waren die 1950er Jahre die beste Zeit zum Leben. Die Menschen waren fröhlich und feierlich, und das spiegelte sich in ihrer Kleidung wider.

Die Männermode der 1950er Jahre war geschmeidig, sauber und super-schick. Ikonische Figuren wie Elvis Presley, Frank Sinatra, Dean Martin, Clark Gable und James Stewart zogen zahlreiche Blicke auf sich. Diese Looks wurden bald zu den beliebtesten Stilen für jeden Mann im Westen und schlüpften in die Kleiderschränke von Männern auf der ganzen Welt.

Wie man die Männermode der 1950er Jahre wie ein Profi rockt

Hier kommt der Teil, auf den Sie ungeduldig gewartet haben. Jetzt, da Sie das Wesentliche der Mode der 1950er Jahre klar verstanden haben, ist es an der Zeit, sich anzuschnallen und einige Notizen zu machen, um die schneidigen Blicke der Männer der 50er Jahre zur Schau zu stellen. Wir werden jede nur erdenkliche Kleinigkeit der lebhaften 50er Jahre hervorheben.

Schneiderei

Die Herrenkleidung der 1950er Jahre war meist glatt und gerade. Es wurden wenig oder keine Experimente hinsichtlich der Schneidertechniken für Herrenkleidung durchgeführt. Taschenhemden waren in. Selbst Geschäftsanzüge waren gerade und locker. Männer in den 50er Jahren standen groß, schlank und gut gekleidet, sowohl lässig als auch formell.

Die Lässigkeit und Jugendlichkeit in Männerkleidern überschattete nicht die Autorität in ihrer Persönlichkeit. Sie akzeptierten den Modetrend in seiner ganzen Pracht, definierten aber auch ihre Statur und ihren Respekt.

Muster und Texturen

Die Männermode der 1950er Jahre zeigte Patriotismus und Fröhlichkeit. Der Modetrend wurde immens von der amerikanischen Jugend beeinflusst. Die hohe Moral spiegelte sich in der Wahl der Kleidung der Männer wider. Die Muster und die Kühnheit der Texturen zeigten deutlich den Ästhetizismus, der vom strahlenden Nachkriegsglück und Frieden unter den Menschen ausging.

Patterns and Textures

Die Männer waren bereit, neue Änderungen zu akzeptieren. Sie waren bereit, zu experimentieren und Spaß mit ihrer Kleidung zu haben. Die Männermode der 50er Jahre wurde durch das Aussehen von College-Jungs inspiriert. Sie war adrett und jugendlich. Dieser Trend lässt sich am besten auf subtile Weise umsetzen. Eine übertriebene Technik könnte wie ein Kostüm wirken und unnatürlich wirken.

Streifen, Karos, Plaids, Ginghams und subtile Drucke sind die besten Optionen bei der Auswahl von Texturen und Mustern für Stoffe. Der Stil, die Kultiviertheit, die Jugendlichkeit und die Business-Classiness wurden in der Männermode der 50er Jahre miteinander verschmolzen.

Farben

Um den Männerlook der 1950er Jahre zu rocken, sollten Sie nicht nur auf kräftige und monochromatische Blicke achten. Gehen Sie über Blau, Schwarz und Grau hinaus. Die Mode der 1950er Jahre umfasste auch lebhafte und leuchtende Farben. Besonders wenn wir über lässige und sportliche Kleidung sprechen, wurden Rot, Gelb und leuchtendes Grün sehr beliebt.

Die formelle Kleiderordnung blieb einfarbig, begann aber Muster und Entwürfe für Mäntel und Hemden einzubeziehen. Die Männer der Ivy League waren immer in Madras Supermänteln gekleidet. Die klassischen Gingham- und Flechtmuster waren super in, in tiefem Rot, Flaschengrün, Blau und Braun.

Die Herrenanzüge der 1950er Jahre

Wenn Sie sich Filme und Fernsehsendungen aus der Zeit der 1950er Jahre ansehen, werden Sie vor allem den Geschäftsmann-Look bemerken. Graue, blaue und braune Flanellanzüge waren angesagt. Dunkelbraun und Blau fanden auch Einzug in die formelle Garderobe der Männer.

1950s Men’s Suits
1950s Men’s Suits

Vom Büroangestellten bis zum Leiter einer Organisation wollte jeder Mann super amerikanisch, hingebungsvoll, autoritativ und patriotisch aussehen. Das bedeutete im Grunde genommen, dass sie in Flanellanzügen fast gleich aussahen. Obwohl die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg aufregend waren, entsprachen die Männer der Reihenfolge der respektvollen Tage. Bei den Business-Anzügen setzte sich der konservative Sinn durch.

Die ikonischen Business-Sport-Mäntel

Ein sehr prominenter Artikel aus der Männermode der 1950er Jahre ist der Sporty Coat. Er war formell und lässig gleichermaßen beliebt. Schlichte und einfache Hemden und T-Shirts wurden mit strukturierten und gemusterten Mänteln gepaart. Layering war sehr trendy. Die Farben für die Mäntel waren saisonabhängig, und die Männer wählten dunklere Farbtöne.

Iconic Business Sporty Coats

Diese Mäntel wurden meist aus Wollfaser oder Cord hergestellt. Kontrastierende Ellenbogenflecken aus Leder wurden Teil dieser Mäntel. Für Freizeitbekleidung wurden gewagte Muster bevorzugt, und für Bürobekleidung wurde ein schlichter und schlichter Look als geeignet erachtet.

bold patterns

Die Hemden und T-Shirts aus den 1950er Jahren

Das Erscheinungsbild des Büros aus den 50er Jahren umfasste schlichte, lockere und monochromatische Stile. Der wichtigste Dreh- und Angelpunkt war jedoch die Freizeitkleidung dieser Ära. Die Freizeithemden waren mit Kragen, geknöpft, hell, gestreift oder gemustert. Die Farben reichten von Pastellfarben bis hin zu kräftigen Tönen.

T-Shirts from 1950s

Strick-, Hawaii- und Hemdjackenmodelle waren am beliebtesten. Bei den Hemden verliehen zweiseitige Taschen der Kleidung einen bedeutenden westlichen Look. Vertikale Streifen und abstrakte Drucke auf English Green, Tea Pink und Teal Turquoise waren eine sehr berühmte Wahl.

Unten

Die übliche Regel war das Tragen eines gemusterten Sportmantels mit einfarbigen und geraden oder strukturierten Hosen. Gleiche Farben wurden für die Unterteile bevorzugt, aber manchmal wurde auch das Gegenteil gewählt. Zu viele Drucke oder Texturen wurden als übertrieben und klebrig empfunden.

Der Stoff für Hosen und Shorts war meist Leinen, Wollfaser, Baumwolle oder sogar Polyester. Die Taillenlinie war hoch, daher wurden sehr häufig Hosenträger verwendet, um die losen Hosen und Shorts hochzuhalten. Der Knitterlook in der Hose gab der männlichen Figur eine hohe Dimension. Ende der 50er Jahre wurden die Beinabschlüsse durch den Flapper-Stil schmaler. Die Taillenhöhe senkte sich bis zum Bauch und der Knitterlook wurde ebenfalls weicher. Sogar Pastell- und helle Töne hielten Einzug in die Hosen der Männer.

textured pants

Zubehör

Die Männermode der 1950er Jahre umfasste ziemlich umwerfende Kopfbedeckungen und andere Accessoires. Hüte waren strukturiert und gemustert. Die Krawatten waren lebhaft und gefielen mit kräftigen Mustern. Strumpfhalter wurden aufgrund der lockeren und geraden Böden sehr verbreitet. Retro-Träger, Fliegen, Trilby-Hüte, Sonnenbrillen im College-Stil, plissierte Krawatten und Schals waren der Inbegriff der Männeraccessoires der 1950er Jahre.

Schuhe

Konservativität bei der Bekleidung für Männer bedeutete auch bei Schuhen einen Übergang. Sperrige und klobige Schuhe wurden durch schlankere Optionen ersetzt. Mandelform mit dünner Sohle und Form wurde populär.

Die Farben drehten sich hauptsächlich um Braun und Schwarz für formelle Schuhe, aber die zweifarbigen Optionen aus den 1930er und 1940er Jahren waren immer noch bei vielen beliebt. Bei Kleiderschuhen waren niedrighackige Sohlen erforderlich. Mokassins, Penny Loafers mit und ohne Quasten und Wildlederschuhe wurden immer beliebter. Lässige Looks enthielten mehr Farben. Sogar gemusterte und stoffähnliche Texturen auf Schuhen wurden immer beliebter.

Footwear

In den 50er Jahren waren die Socken aufgrund des losen und langen Bodens meist innen versteckt. Mit kurzen Hosen liebten es Männer, mit einer interessanten Auswahl an Socken anzugeben. Argyle-Socken waren sehr beliebt. Selbst geometrische und farbenfrohe Muster zogen junge Männer und Jungen an.

Schlussfolgerung

Es ist immer eine gute Idee, für eine modische Inspiration in die Vergangenheit zu blicken. Die Mitte des 20. Jahrhunderts ist sicherlich eine Zeit, die für diesen Zweck besonders geeignet ist. Was diese Zeit am interessantesten macht, ist der Übergang, der sich nach dem Weltkrieg vollzog. Die Menschen haben neue Dinge ausprobiert und erprobt, und sogar die Männer waren alle von der Mode begeistert. Die politische und wirtschaftliche Konservativität wusch ein wenig. Männer begannen, Kleidung zu tragen, um sich wohl zu fühlen.

Das Büro, die Freizeit- und Winterkleidung sowie die Kleidung für jede Jahreszeit und jeden Anlass erhielten eine Art neuen Look. Die Superhit-Bands wie die Rolling Stones ebneten den Weg für die Mode der 50er Jahre und machten sie noch wichtiger.

Zögern Sie daher nicht, den 1950er-Jahrgang zu wählen. Die Dinge mögen ganz anders aussehen als damals, aber eine Retro-Modeaussage kann nie schaden. Stattdessen lässt es Sie nicht nur schlank, sondern auch super attraktiv aussehen.